0

Buchtipps - Moderne afrikanische Literatur

ETHIOPIA. 1935. With the threat of Mussolini's army looming, recently orphaned Hirut struggles to adapt to her new life as a maid. Her new employer, Kidane, an officer in Emperor Haile Selassie's army, rushes to mobilize his strongest men before the Italians invade.

Sweet Medicine takes place in Harare at the height of Zimbabwe’s economic woes in 2008. Tsitsi, a young woman, raised by her strict, devout Catholic mother, believes that hard work, prayer and an education will ensure a prosperous and happy future. Out of university, Tsitsi finds herself in a position much lower than she had set her sights on, working as a clerk in the office of the local politician, Zvobgo. She finds herself increasingly compromising her Christian values to negotiate ways to get ahead.

Der angolanische Journalist Daniel Benchimol, frisch und unschön geschieden, träumt immer wieder von einer aparten, eleganten Frau, dann findet er eine Kamera und entdeckt Fotos, auf denen eben diese Frau zu sehen ist, die Künstlerin Moira, die sich mit der Darstellung von Träumen beschäftigt. Sie lernen sich kennen und lieben.

Was der ahnungslose Student Ryad bei seinem Ferienjob in Algier vorfindet, ist ein geschichtsträchtiger, einzigartiger Ort: In der Buchhandlung, die er ausräumen soll, wirkte einst Edmond Charlot (1915–2004), der hier 1936 mit Les Vraies Richesses ein blühendes Zentrum der Bücher gründete, Bibliothek, Verlag und Treffpunkt in einem.

We all know our final destination but we have no idea what will cross our path as we journey there.

»Schlechter Samen« - so lautet die Stigmatisierung Pumpkins. Die uneheliche Geburt spaltet ihr Leben in zwei gegensätzliche Welten: Reichtum verkörpert der Vater Joseph Sakavungo, Unternehmer mit politischen Ambitionen; Verwahrlosung die Mutter, die an der unerfüllten Liebe zerbrach. Als 9-Jährige reagiert Pumpkin darauf mit Lügen und Verschwiegenheit. Sie ist in ständigem Staunen befangen: über menschliche Schwäche anderer wie über ihre eigene. Auch als der Vater sie zu sich holt, setzt sich das Versteckspiel fort. Sakavungos Promiskuität hinterlässt überall verbrannte Erde.

Fiore liebt Naser, und Naser liebt Fiore. Verbotenerweise. Denn Fiore trägt den Schleier, und Naser ist fremd in der saudiarabischen Metropole Dschidda. Pinkfarbene Schuhe werden zum geheimen Erkennungszeichen und ein blinder Imam zum unwissentlichen Boten ihrer Liebe. Doch überall lauern die tausend Augen der Religionspolizei.

Eine junge Mutter stellt sich gegen die Gesetze des Dorfes, um ihrem Herzen zu folgen und ihren Sohn nicht zu verlieren. Sie stürzt sich in einen mutigen Kampf für die Freiheit und die Liebe, der einen hohen Preis fordert.

In seiner Gefängniszelle auf der Teufelsinsel vor der Küste Dschibutis hat Dschamal, eingekerkert als islamistischer Terrorist, von der Rückkehr seines Zwillingsbruders Dschibril in seine alte Heimat erfahren. Er verfolgt ihn in Gedanken, lässt ihn beschatten, zieht eine Schlinge um ihn. Dschibril ist in Kanada ein neuer Mensch geworden, das Land seiner Kindheit ist für ihn nur noch fremd und staubig.

Mitten im Zentrum der angolanischen Hauptstadt Luanda steht das Maianga-Gebäude, ein heruntergekommenes Hochhaus, an einem riesigen Loch in der Außenwand zu erkennen. Im ersten Stock strömt pausenlos frisches Wasser aus maroden Leitungen.