Das Lachen des Geckos | Book of Chameleons

Der 2004 bei Gryphus erschienene, preisgekrönte Roman O Vendedor de Passados (Das Lachen des Geckos) spielt in Angola, wobei die Hauptfigur Félix Ventura eine recht ungewöhnliche Arbeit hat: Er handelt mit erfundenen Vergangenheiten. Alle seine Auftraggeber, wie unter anderem Minister mit oft unrühmlicher Geschichte während des angolanischen Bürgerkriegs, Landbesitzer oder Generäle, sind auf der Suche nach einer neuen Identität mit glorreichen und gut dokumentierten Vergangenheiten. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich daher durch das Schaffen neuer Lebensgeschichten einschließlich Familienstammbäumen, der Suche nach Fotografien berühmter Vorfahren und dem Erfinden glücklicher Erinnerungen. All diese Aktivitäten werden hierbei von einem Gecko erzählt. Während der Gecko in der Lage ist, alles zu beobachten, da er klettern und gleichzeitig unbemerkt bleiben kann, ist er die Reinkarnation eines Mannes, der in seiner vergangenen Gestalt in den Träumen der Besucher in Venturas Haus gesehen wird.

Die Situation beginnt unheimlich zu werden, als eines Nachts ein Fremder in Venturas Haus kommt und nicht nur nach einer neuen Geschichte, sondern nach einer ganz neuen Identität fragt. Von der Höhe des Geldes überzeugt, das der Fremde zu zahlen bereit ist, liefert dieser bald den Beweis, dass die fiktive Geschichte seiner erdachten Identität real ist.

Das Lachen des Geckos ist ein Meisterwerk literarischer Fiktion in einer Weise, die zeigt, wie Sprache durch Landschaften der Erinnerung und der Geschichte und in eine Welt reisen kann, in der sich die Wahrheit von einem Moment zum nächsten ändern kann. Alles in allem lädt José Eduardo Agualusa die Lesenden ein, Wahrheit und Fiktion von Vergangenheit und Gegenwart behutsam zu hinterfragen.

Das Buch ist auf Deutsch und Englisch erhältlich.

******

Published in 2004 by Gryphus the award-winning novel O Vendedor de Passados (The Book of Chameleons, Simon&Schuster 2008) is taking place in Angola with its main character Félix Ventura having a quite unusual activity: He is dealing with invented pasts. All of his clients, who are ministers with often inglorious history during the Angolan civil war, landowners and generals are in search of a new identity with glorious and well-documented pasts. Earning his living hence by creating new personal histories including family trees, searching for photographs of illustrious ancestors, and inventing happy memories, these activities are narrated by a gecko. Able to observe everything as the gecko can climb and be unnoticed, he is the reincarnated of a man, who is seen in his past form in the dreams of the visitors in Ventura's house.

Things start to get spooky as one night a stranger comes to Ventura’s house, not only asking for a new history but a whole new identity. Convinced by the amount of money the stranger is willing to pay the stranger is providing evidence that the fictional history of his personal identity is real. O Vendedor de Passados is a masterpiece of literary fabrication in a way that shows us how language can travel through landscapes of memory and history and into a world in which truth can change from one moment to the next. Altogether, José Eduardo Agualusa invites the reader gently to question truth and fabrication of the past and present.

The book is available in German and English (e-book).

Agualusa, José Eduardo
Unionsverlag
ISBN/EAN: 9783293208056
12,95 € (inkl. MwSt.)
,
Agualusa, José Eduardo
UNIONSVERLAG
ISBN/EAN: 9783293310193
9,99 € (inkl. MwSt.)
,
Agualusa, Jose Eduardo
ARCADIA BOOKS
ISBN/EAN: 9781908129017
9,95 € (inkl. MwSt.)