MOUHAMADOU FALILOU DIOUM wuchs in einer Vorstadtfamilie mit sieben Schwestern auf. Im Alter von zehn Jahren stürzte ich sich bereits in das reiche Erbe afrikanischer Literatur. Nach Abitur und absolviertem Master in Wirtschaftswissenschaften arbeitete er als Ingenieur; seit 2015 bei der „Agence Nationale de la Statistique et de la Démographie“. Trotz seiner eingeschlagenen akademischen Laufbahn, hat Dioum seine Leidenschaft für Geschichte und Literatur nicht aufgegeben. Mit seinem 2017 veröffentlichten Debutroman „Ma fille“, in dem der Erzähler seiner Tochter offenbart, dass ihre leiblichen Eltern auf tragische Weise ums Leben gekommen sind, zeichnet Dioum ein spannendes Abbild der aktuellen senegalesischen Gesellschaft. 

◣ Download
AUTOREN-SEITE 

ROMANE

“Ma fille” 
Harmattan Sénégal, Januar 2017
Originalsprache: Französisch
150 Seiten
ISBN : 978-2-343-11161-2

„Entre ma fille!“ – der Anfang dieses Romans klingt wie eine Einladung an den Leser, in eine Welt einzutauchen, aus der er nicht unversehrt herauskommt. „Ma fille“ erzählt die Geschichte mutiger Menschen, deren Schicksal sich im Aufbruch einer jungen postkolonialen Gesellschaft auf tragische Weise verbindet. Ein Vater schreibt mit Abstand der Zukunft seiner Tochter, sie sei nicht sein leibliches Kind. Nüchtern und zugleich liebevoll erzählt der Vater die Ereignisse, die die Geburt des Mädchens beeinflussten. Der Autor entführt die Leser*innen mit seinem Debutroman in den Alltag senegalesischer Studierender, vermischt Realität und Fiktion und zeigt so ein Spiegelbild einer Gesellschaft im Aufbruch.

◣ Leseprobe (deutsch oder französisch) auf Anfrage. Bitte kontaktieren Sie Karla Kutzner

PRESSE

  • Rezension “Ma fille”, Mireille Kameni, Afrolivresque, 26/04/2017
  • Rezension “Ma fille”, gangoues, 20/08/2017
asdasdasd